Zur Katalogübersicht

Sie sind in:
Ausstellungssujetmit einem Portraitfoto von Brigitte Hamman
Plakat Zirkus Roncalli, Entwurf Jörg Huber, um 1976

Ausstellung: »So schön kann Wissenschaft sein!«

Mit Kronprinz Rudolf im Unterricht, mit Kaiserin Elisabeth von Schloss zu Schloss, mit Arthur Schnitzler beim Villenkauf.
Zeitkapseln aus der Sammlung Brigitte Hamann

Am 4. Oktober 2016 verstarb mit der Historikerin und Biografin Brigitte Hamann eine der populärsten Wissenschaftlerinnen Österreichs, ja des deutschsprachigen Raums. Ihr Credo formulierte sie 1995 in einem Text zur Frankfurter Buchmesse so  »Es ist eine Freude, in Österreich Historiker zu sein. Öffentliche wie private Archive sind bis zu den Dachböden vollgestopft ... Weiterlesen

Objekt des Monats Mai 2017: Hereinspaziert, hereinspaziert!

Manege frei für den Circus Roncalli!

Das erste Plakat des Circus Roncalli, der 2016 sein 40-jähriges Bestehen feierte, ist das Objekt des Monats Mai. Anlass sind die runden Geburtstage der beiden Zirkusgründer. André Heller und Bernhard Paul feier(te)n heuer ihre 70. Geburtstage.

Bernhard Paul, geboren am 20. Mai 1947 in Lilienfeld, war von Kindertagen an fasziniert vom Zirkus. Weiterlesen

Ausstellung: "Man lebt nur in Russland." Johann Strauss in Pawlowsk

Wussten Sie, dass Johann Strauss (Sohn) der erste Tschaikowsky-Dirigent war und beinahe eine Russin geheiratet hätte? Lange Zeit galten seine Aufenthalte in Russland gewissermaßen als weißer Fleck auf der Landkarte. Legenden und Anekdoten verstellten die Sicht auf die historischen Fakten. Durch die seit dem Fall des Eisernen Vorhangs betriebene intensive Forschungstätigkeit auf diesem Gebiet zeigt sich ein neues Bild seiner wiederholten Engagements in Pawlowsk. Die Ausstellung in der Musiksammlung der Wienbibliothek widmet sich dieser bisher unbekannten Facette seines Wirkens ... Weiterlesen

Die Handschriftensammlung erwirbt ein Manuskript von Herbert W. Franke

Wer kennt den gebürtigen Wiener, der sich seit kurzem „European Grand Master of Science Fiction“ nennen darf? Knapp vor seinem 90. Geburtstag, den er am 14. Mai 2017 begeht, wurde Herbert W. Franke als Autor von 20 Romanen und 200 Erzählungen aus dem Bereich der "Hard Science Fiction" – eines Genres, dem an der naturwissenschaftlichen Plausibilität der geschilderten alternativen Welten gelegen ist – mit der Verleihung dieses Ehrentitels durch die European Science Fiction Society ausgezeichnet. Die Handschriftensammlung konnte kürzlich Frankes Manuskript der Kurzgeschichte ... Weiterlesen