Zur Katalogübersicht

Digitale Sammlungen
Mit Bleistift adressierte Ansichtskarte an Arthur Roessler
Weiter zu mehr Information. Link wird in neuem Fenster/TAB geöffnet
Im Lesesaal mit:
Portraitphotographie: Frau mit langen dunklen Haaren vor Bücherregal in einer Bibliothek
Weiter zu mehr Information. Link wird in neuem Fenster/TAB geöffnet

Wien Geschichte Wiki

Wissensplattform der Stadt Wien mit mehr als 35.000 Beiträgen zur Geschichte, Kultur und Topographie Wiens
Weiter zum Wiki

Sie sind in:
Ausstellungssujet: Scherenschnitt von Johann Strauss Sohn, wasserblaue Schrift
Portrait und Einladung des Frauen-Zentralkomitees der SPÖ zur Gedenkfeier für Käthe Leichter am 9. Februar 1962

Ausstellung: Donau so blau. 150 Jahre An der schönen, blauen Donau von Johann Strauss

Vor nunmehr 150 Jahren wurde eines der weltweit meistgespielten Musikwerke aus der Taufe gehoben: die Walzerpartie "An der schönen, blauen Donau", op. 314, des k.k. Hofball-Musikdirektors Johann Strauss (Sohn). Die wahren Hintergründe der Entstehung und Verbreitung des "Donauwalzers", seine ungebrochene, in einer geradezu singulären Stellung gipfelnde Wirkung bis heute sind die Themen unserer Ausstellung. Zu sehen von 7. Dezember 2016 bis 12. Mai 2017 im Ausstellungskabinett der Wienbibliothek. Weiterlesen

Objekt des Monats März 2017: Zum Gedenken an die Sozialwissenschaftlerin Käthe Leichter

Vor 75 Jahren wurde Dr. Käthe Leichter im Zuge des nationalsozialistischen Euthanasie-Programms in einer psychiatrischen Anstalt ermordet. Die Sozialwissenschaftlerin baute ab 1925 das neue Frauenreferat bei der Arbeiterkammer auf. Diese Abteilung erforschte Lebenswirklichkeiten der berufstätigen Frauen. Die Wienbibliothek im Rathaus nimmt den Internationalen Frauentag am 8. März 2017 zum Anlass, an sie als eine der bedeutendsten Wegbereiterinnen der modernen Frauenbewegung in Österreich zu erinnern... Weiterlesen

Ausstellung: "Man lebt nur in Russland." Johann Strauss in Pawlowsk

Wussten Sie, dass Johann Strauss (Sohn) der erste Tschaikowsky-Dirigent war und beinahe eine Russin geheiratet hätte? Lange Zeit galten seine Aufenthalte in Russland gewissermaßen als weißer Fleck auf der Landkarte. Legenden und Anekdoten verstellten die Sicht auf die historischen Fakten. Durch die seit dem Fall des Eisernen Vorhangs betriebene intensive Forschungstätigkeit auf diesem Gebiet zeigt sich ein neues Bild seiner wiederholten Engagements in Pawlowsk. Die Ausstellung in der Musiksammlung der Wienbibliothek widmet sich dieser bisher unbekannten Facette seines Wirkens… Weiterlesen

Neuerwerbung: "Wienerisches bewährtes Kochbuch" mit Portrait des Chef de Cuisine im Hotel Sacher

Die Sammlung alter Kochbücher in der Druckschriftensammlung wurde um drei seltene Exemplare erweitert: Peter Neubauers "Wienerisches durch Erfahrung geprüftes Kochbuch" aus den frühen 1790er-Jahren stammt aus dem Besitz Justus von Liebigs. Dem Exemplar der 31. Auflage (1817) von Ignaz Gartlers "Wienerischem bewährten Kochbuch" liegen nicht nur handschriftliche Rezepte bei, sondern auch eine Zeichnung des Chefkochs im Hotel Sacher. Die vermehrte Auflage der "Wiener-Köchinn wie sie seyn soll" von Theresia Muck wurde 1822 gedruckt... Weiterlesen