Sie sind in:

Sie sind hier

Der "Operettenstreit" zwischen Felix Salten und Karl Kraus

Aus der Forschungswerkstatt

Ort und Zeit

Donnerstag, 27. Mai, 17.00 Uhr
**Zoom Vortrag aus der Wienbibliothek im Rathaus**

Zur Veranstaltung

Felix Salten kam mit der Operette sowohl als Librettist als auch als Kritiker in Berührung. In beiden Bereichen bekam er es mit der erklärten Gegnerschaft Karl Kraus’ zu tun. Zum einen geißelte Kraus den von Salten mitgetragenen Versuch, wenig erfolgreiche Operetten von Johann Strauss durch Neutextierungen "wiederzubeleben"; zum anderen entzündete sich eine Polemik am Erfolg von Franz Lehárs „Lustiger Witwe“. Kraus, der sein Operettenideal in den Werken Jacques Offenbachs verwirklicht sah, verurteilte in der „Witwe“ die Aufgabe von Humor und Satire, während Salten das Werk als eine längst fällige „Erneuerung des Genres“ begrüßte.

Der Vortrag ist eine Begleitveranstaltung zur Ausstellung "Im Schatten von Bambi. Felix Salten entdeckt die Wiener Moderne", eine Kooperation mit dem Wien Museum.

Programm

Vortrag
Thomas Aigner, Fachbereich Handschriften, Musikalien und Nachlässe, Wienbibliothek im Rathaus

Teilnahme

Hier gelangen Sie zum Zoom-Vortrag (Meeting-ID: 814 0521 7716).

Publikation

Im Schatten von Bambi. Felix Salten entdeckt die Wiener Moderne. Leben und Werk
Herausgegeben von Marcel Atze unter Mitarbeit von Tanja Gausterer
Residenz Verlag 2020
496 Seiten, mit zahlreichen Abbildungen
EUR 34,00
ISBN: 978-3-7017-3520-4

Allgemeine Informationen

Mit der Teilnahme an dieser Veranstaltung stimmen Sie der Veröffentlichung von Fotos, Video- und Audioaufzeichnungen, die im Rahmen der Veranstaltungen entstehen, zu.

 

Zur Katalogübersicht

Digitale Bibliothek
Digitale Sammlungen

Wien Geschichte Wiki

Wien Geschichte Wiki

Multimedia Galerie
Sujet Drahdiwaberl

Ausstellungen